Funke Kanal Köderschutzbox

346,05 

Köderschutzbox für die rechtssichere Rattenbekämpfung im Kanal ohne Umweltbelastung

  • erfüllt die aktuellen rechtlichen Anforderungen der Biozidverordnung an die Kanalbeköderungen 
  • zuverlässiger Schutz des Köders vor Wasserkontakt
  • weder zur Montage noch zum Befüllen ist ein Einsteigen in den Schacht notwendig
  • schnell zusammenzubauen und leicht zu bestücken
  • beschädigungsfreie Montage (kein Bohren)
  • Variante mit Klebesockel oder Gewicht verfügbar
  • Einbau und Kontrollarbeiten mit nur einer Person problemlos möglich

 

Lieferzeit: 2-3 Tage

Beschreibung

Mit einer neu entwickelten Köderschutzbox bringt die Funke Kunststoffe GmbH ein professionelles und im Einsatz rechtssicheres Produkt auf den Markt, mit dem sich Ratten in Abwasserkanälen und -schächten wirkungsvoll bekämpfen lassen. Die Kanalköderbox ist so konstruiert, dass Giftstoffe selbst bei Rückstausituationen und steigendem Wasserstand nicht in Kontakt mit Wasser/ Abwasser gelangen können. Weder für die Montage noch für das Nachfüllen der Köderstation muss man in den Schacht einsteigen.

Funke Kanal Köderschutzbox
Funktionsschema Funke Köderbox

Vor wenigen Jahren waren noch großflächige und regelmäßige Maßnahmen zur Nagerbekämpfung im Kanal an der Tagesordnung vieler Kanalbetriebe. Mit Inkrafttreten der Biozidverordnung 528/2012 wurde der Einsatz von Rodentiziden gegen Schadnager neu geregelt. Seid  August 2018 sind die Risikominderungsmaßnahmen des Umweltbundesamtes in dem Leitfaden “Gute fachliche Anwendung von Nagetierbekämpfungsmitteln mit Antikoagulanzien”  für die Rattenbeköderung innerhalb des Kanalnetzes nochmals deutlicher geregelt.

In diesem Leitfaden heißt es auf Seite 16: “Die Köder müssen so angewendet werden, dass sie nicht mit Wasser in Kontakt kommen und nicht weggespült werden”!
Das Einwerfen von Köderbeuteln in den Revisionsschacht oder das Befestigen von Köderblöcken an einem Draht an den Steigeisen, wie es viele Jahre praktiziert wurde, ist somit nicht mehr zulässig.

Rechts- und Anwendungssicherheit bringt diese speziell für die Kanalbeköderung neu entwickelte Rattenköderbox.

Angeboten wird die Köderschutzbox in zwei Ausführungen: Während der Typ 1 fest mit der Berme im Schacht verbunden wird, verfügt Typ 2 über ein höheres Eigengewicht und wird mit einem Zuganker an der Leiter bzw. in den Schmutzfänger eingehangen. Die Schutzbox besteht aus einem Unterteil mit Ankerplatte, Köderschwimmer, Köderhalter, einem 25 cm langen Kunststoffzylinder (Ø 210mm), welcher mit Öffnungen ausgestattet ist, sowie einem Verschlussdeckel mit Metallbügel. Die Funktionsweise der mit Rodentiziden gefüllten Köderstation ist denkbar einfach und gleichzeitig wirkungsvoll: Bei einem Rückstau im Kanal strömt das Abwasser durch die Öffnungen in die Köderschutzstation, wobei der Köderschwimmer auftreibt und sich gegen die obere Abdeckung presst.

Ein Kontakt von Giftköder und Abwasser wird so effektiv unterbunden.

Köderbox Typ 1 mit Klebesockel

Rattenköderstation für den Kanal - Klebeversion

Die Köderschutzbox mit Klebesockel ist optimal für den Einsatz an häufig wiederkehrenden Problemstellen in Ihrem Kanalnetz geeignet. Diese Kanalschächte werden mit einem Klebesockel an der Bankette versehen und Ihre Mitarbeiter können die Schutzbox schnell und einfach mit der bis zu 6 Meter langen Teleskopstange in den Kanal einsetzen oder den Köder kontrollieren.

Wird der Befall an einer Stelle weniger, lässt sich die Köderschutzbox kurzerhand in einen anderen Schacht umsetzen.

Die Installation des Klebesockels kann komplett ohne ein Einsteigen in den Schacht erfolgen. Hierzu wird als erstes die Barkasse, an welcher der Sockel montiert werden soll, mit einem Lappen an der Montagestange und dem speziellen Reiniger grob abgewischt.

Als nächstes kommt der Zweikomponentenkleber zum Einsatz, welcher speziell für die Verwendung im Kanal konzipiert wurde. Dieser wird auf den an der Köderschutzbox montierten Klebesockel aufgetragen.

Nun kann die komplette Köderbox mit der Montagestange in den Kanal abgelassen werden und auf der Barkasse verklebt werden. (Wichtig: auf Beton, Steinzeug, GFK und PVC-U ist eine Verklebung möglich, auf PE, PP und PU nicht!)

Nach 50 – 70 Minuten ist der Kleber komplett ausgehärtet und die Köderbox kann, falls notwendig mit der Montagestage durch Drehen aus dem Bajonetverschluss gelöst werden.

Maße: Durchmesser 210 mm Höhe = 310 mm

Montage der Kanalköderbox mit Klebefuß

Köderbox Typ 2 mit Gewichtssockel

Funke Kanal Köderschutzbox

Die Köderstation mit dem Gewichtssockel ist besonders für häufig wechselnde Einsatzorte und kurzzeitige Bekämpfung z.B. nach Beschwerden von Anwohnern geeignet.

Die Kanal-Köderstation wird mit Ihrem 6,5 kg schweren Sockel am mitgelieferten Seil in den Kanal abgelassen und auf der Berme positioniert. Dank der rutschhemmenden Auflagefläche ist ein Abrutschen in das Gerinne verhindert.

Das Seil wird nun am Schmutzfänger befestigt, um die Köderschutzbox bei der nächsten Kontrolle nach oben ziehen zu können. Dank dem Seilspanner kann das Seil hierzu einfach auf die passende Länge eingestellt werden.

Maße: Durchmesser 260 mm Höhe = 380 mm

Zusätzliche Information

Gewichtn. a.
Marke

Funke

Variante

Köderstation Typ 1 mit Klebesockel, Köderstation Typ 2 mit Gewicht

Material

PVC-U

Farbe

grau RAL 7037

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Funke Kanal Köderschutzbox“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Nach oben